Lysin – Wirkung, Herpes, abnehmen, Dosierung & mehr

Als essentielle Aminosäure kann Lysin vom menschlichen Körper nicht selbst hergestellt werden und infolgedessen müssen wir sie über die Nahrung zu uns nehmen. Tun wir das nicht (oder haben wir einen Lysin Mangel) haben wir unter anderem mit schwachen Knochen, brüchiger Haut und spröden Haaren zu kämpfen.

Allerdings sind die genannten Symptome nur oberflächlich. Tief im Innern unserer biochemischen Vorgänge übernimmt Lysin eine Vielzahl weiterer lebenswichtiger Funktionen.

Ganz besonders dann, wenn du in deiner Ernährung auf tierische Lebensmittel verzichtest, wirst du von einer Lysin Einnahme profitieren. Damit ist Lysin ein unverzichtbares Supplement für Veganer und Vegetarier.

Das Wichtigste zu L-Lysin im Überblick

Lysin (oder auch L-Lysin) ist eine von 8 essentiellen Aminosäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann und zwingend über die Ernährung aufnehmen muss. Sie ist, so wie jede andere essentielle Aminosäure, am Aufbau unserer Zellen beteiligt. Im Speziellen ist Lysin als Nahrungsergänzungsmittel jedoch für folgende Eigenschaften bekannt.

  • Lysin bildet Strukturproteine für Haut, Haare, Knochen und Muskelzellen und kann dadurch für starke Knochen und für volles Haar sorgen.
  • Zusammen mit L-Arginin eingenommen, fördert es den Erhalt von Muskelmasse und Muskelkraft im Alter.
  • Lysin besitzt starke Heilkräfte bei Herpes, Fieberbläschen und verschiedenen Virusinfektionen. Es ist vor allem für das Immunsystem unentbehrlich.

Insbesondere für Menschen mit einer recht proteinarmen Ernährung ist Lysin ein sinnvoller Zusatz. Dazu zählen zum Beispiel Veganer, Vegetarier und Menschen mit einem hohen pflanzlichen Anteil in ihrer Ernährung. Der tägliche Bedarf wird laut dem Insitute of Medicine auf 3,8 Gramm für gesunde und erwachsene Menschen beziffert.

Kurz zusammengefasst:

Lysin ist eine essentielle Aminosäure, die am Zellaufbau beteiligt ist, das Immunsystem stärkt und positive Auswirkung auf die muskuläre Funktion hat.

Was ist Lysin? Ein Exkurs in die Welt der Aminosäuren

Lysin ist eine von den 8 essentiellen Aminosäuren, die unser Körper für die Aufrechterhaltung der lebenswichtigen Funktionen benötigt. Aufgrund der typischen Struktur, die an ein „L“ erinnert, heißt die Aminosäure eigentlich L-Lysin; der Einfachheit halber ist es jedoch geläufig, einfach nur von Lysin zu sprechen.

Zu Beginn empfiehlt sich ein kleiner Exkurs in die Welt der Aminosäuren, damit du ein grundlegendes Verständnis für diese Thematik bekommst. 

Aminosäuren sind Bestandteile von Proteinen. Proteine wiederum sind im Körper für den Aufbau von Zellen, Bindegewebe und für Muskeln verantwortlich. Ohne Proteine = kein Körper. Ferner übernehmen einige Aminosäuren essentiell wichtige Aufgaben bei der Hormonproduktion und stellen somit sicher, dass im Körper alle biochemischen Abläufe stets problemlos funktionieren. Ein Mangel an Aminosäuren bedeutet also gleichzeitig zwei Probleme:

  • Das endokrine (hormonelle) System bekommt Schwierigkeiten, was sich u.a. in geringer Libido, Schlafstörungen oder Stimmungsschwankungen auswirken kann.
  • Der Körper bekommt Schwierigkeiten bei der Bildung von gesunden Muskel-, Haut- und Haarzellen.

Wichtig zu wissen ist, dass ein menschliches Erbgut-Protein immer 20 Aminosäuren benötigt. Von diesen 20 Proteinen gibt es 8 essentielle, 10 nicht-essentielle und 2 semi-essentielle. Während die essentiellen Aminosäuren über die Nahrung aufgenommen werden müssen, kann der Körper die 10 nicht-essentiellen Aminosäuren selbst herstellen (auch wenn er diese über die Nahrung dankbar annimmt). Bei den 2 semi-essentiellen Aminosäuren handelt es sich um Proteinbestandteile, die in bestimmten Situation von außen zugeführt werden müssen, sonst aber grundsätzlich vom Körper selbst gebildet werden können. Etwaige Situationen für einen semi-essentiellen Aminosäurebedarf sind zum Beispiel Krankheiten, körperliche Aktivitäten, hohes Alter oder Schwangerschaft.

Neben den 20 Erbgut-Proteinen, die in jeder Zelle vorhanden sein müssen, gibt es zudem noch ca. 250 weitere Aminosäuren, die wichtige Aufgaben im hormonellen System übernehmen, jedoch nicht als Zellbausteine verwendet werden.

Prinzipiell gilt: Du kannst eigentlich kaum zu viele Proteine zu dir nehmen. Lediglich dann, wenn du es maßlos übertreibst, könnte es zu Nieren- und Leberprobleme kommen, weil beim Proteinstoffwechsel Ammoniak entsteht, welches wiederum im mit dem Harn abgebaut wird und im Körper als Zellgift wahrgenommen wird. Hier sprechen wir aber von Mengen, mit denen eigentlich nur Bodybuilder in Berührung kommen könnten.

Also Normalsterblicher solltest du sogar eher auf eine erhöhte Aminosäurezufuhr achten, damit du alle Körperfunktionen geschmeidig hältst.

Kurz zusammengefasst:

Lysin ist eine von 8 essentiellen Aminosäuren und wird vom Körper sowohl für den Aufbau von Zellen, als auch für wichtige hormonelle Vorgänge benötigt. Insgesamt gibt es 20 Erbgut-Aminosäuren und über 250 weitere Aminosäuren.

Wie wirkt L-Lysin?

Aminosäuren sind für unseren Körper also essentiell wichtig. Wie sieht es aber mit der spezifischen Lysin Wirkung aus?

Als aller erstes ist die wichtige Funktion bei der Wundheilung zu nennen. Denn ohne Lysin ist der Körper nicht in der Lage, den wichtigsten Proteinbestandteil des Hautgewebes – nämlich Kollagen – herzustellen. Da die Aminosäure zudem die Zellteilung anregt, kann es bei einem Mangel nicht nur zu einer verschlechterten Wundheilung, sondern auch zu Wachstumsstörungen kommen.

Insgesamt ergeben sich aus einem L Lysin Mangel folgende mögliche gesundheitliche Konsequenzen:

  • Übelkeit
  • Immunschwäche
  • Rote Augen
  • Haarausfall
  • Wachstumsstörungen im jungen Alter
  • Allgemeiner Leistungsabfall
Ein L-Lysin Mangel kann zu Haarausfall führen

Unterm Strich lässt sich die Wirkung von Lysin folgendermaßen erklären:

Als Aminosäure übernimmt sie essentielle Aufgaben als Baustein für Proteine, sowie Hormone, Antikörper, Enzyme und Transporter im Blutplasma. Unentbehrlich ist Lysin für den Aufbau von sogenannten Strukturproteinen, die sich in Haut, Haare, Knochen und Sehnen wiederfinden. Aber auch für die Muskulatur ist Lysin an der Bildung von Aktin und Myosin beteiligt, welche als Grundpfeiler der Muskelzelle gelten.

Währenddessen sind auch die Knochen von einer lysin-reichen Ernährung abhängig, weil diese mittels dieser Aminosäure mehr Kalzium aufnehmen können und dadurch widerstandskräftiger werden. Zudem profitieren deine Zähne von einer lückenlosen Versorgung. Ja sogar in den Arterien übernimmt L-Lysin eine wichtige Aufgabe. So wirkt es der Anheftung von Lipoprotein-a an den Arterienwänden entgegen, welches im Blut alle wasserunlöslichen Stoffe befördert. Sobald jenes Lipoprotein-a jedoch in zu hohen Mengen im Blut vorkommt, verengt es die Arterien und kann diverse Herz-Kreislauf-Krankheiten hervorrufen.

Kurz zusammengefasst:

Lysin fördert im Körper den Kalziummetabolismus und treibt die Zellteilung an. Zudem ist die Aminosäure notwendig für eine intakte Wundheilung.

Welche Lebensmittel enthalten L-Lysin?

Veganer und Vegetarier aufgepasst! Denn insbesondere jene, die sich über längere Zeit einer strikten veganen Ernährung unterzogen haben, oder weitestgehend auf tierische Lebensmittel verzichten, zählen zur Mangel-Risikogruppe. Lysin befindet sich nämlich vorwiegend in Fleisch, Fisch, Eier und Käse. Pflanzliche Proteinquellen, wie zum Beispiel Getreide oder Hülsenfrüchte (ausgenommen Linsen) enthalten hingegen sehr viel weniger L-Lysin.

Hier haben wir für dich eine kleine Auflistung mit der wichtigsten Lysin Lebensmittel:

  • 100 g Rindfleisch: 2020 mg
  • 100 g Thunfisch: 2210 mg
  • 100 g Eier: 890 mg
  • 100 g Schweinefleisch: 2120 mg
  • 100 g Emmentaler Käse: 2470 mg
  • 100 g Huhn: 1790 mg
Vor allem tierische Lebensmittel enthalten Lysin

Solltest du trotzdem deinen Lysinbedarf teilweise über Pflanzen decken wollen, so kommen hierfür nur folgende Lebensmittel infrage, die allerdings in hohen Maßen andere Probleme mit sich bringen:

  • 100 g Sojabohnen: 1900 mg (hoher Phytoöstrogengehalt)
  • 100 g Linsen: 1890 mg (in höheren Mengen mit Verdauungsproblemen verbunden)
  • 100 g Erdnüsse: 1100 mg (in höheren Mengen schädlich aufgrund der Lektine und des zu hohen Omega 6 Gehalts)

Du siehst, dass eine rein vegane Ernährung seine Probleme bei der Abdeckung des täglichen Bedarfs mit sich bringt. Dieser liegt nämlich laut dem Institute of Medicine (non-profit Organisation aus den USA) bei 3,8 Gramm täglich für eine erwachsene Person. Salopp gesagt: Zwar könntest du mit ca. 200 Gramm Linsen pro Tag deinen Bedarf decken, doch kaum auszumalen, wie sich das auf deine Verdauung auswirken wird.

Kurz zusammengefasst:

Lysin Lebensmittel lassen sich vor allem im Reich der tierischen Nahrungsmittel in ausreichenden Mengen finden. Daher profitieren vor allem Vegetarier und Veganer von einer zusätzlichen Lysin Einnahme.

Wer sollte Lysin nehmen?

Wie bereits erwähnt laufen vor allem Veganer und Vegetarier Gefahr unter einem Lysin Mangel zu leiden. Wenn deine Ernährung also ohnehin recht proteinarm aussieht und nicht täglich Linsen, Sojabohnen und Erdnüsse in Mengen ab 200 g auf deinem Speiseplan stehen, solltest du über eine Supplementierung von L-Lysin nachdenken – insbesondere dann, wenn du obendrein noch Sport treibst und Wert auf die Funktionstüchtigkeit deiner Muskeln und deren Wachstum legst.

Darüber hinaus kann Lysin das Fortschreiten von Osteoporose stoppen, indem es die Kalziumeinlagerung in den Knochenzellen anregt. Auch wenn du zur Risikogruppe einer Herz-Kreislauf-Erkrankung gehörst, ist Lysin eine gute Nahrungsergänzung.

Insgesamt ist die Lysin Einnahme dann sinnvoll, wenn du folgende Anliegen hast:

  • Gesunde Herz-Kreislauf Förderung
  • Aufbau von gesunden Knochen, Vorbeugung von Osteoporose
  • Blutdruckregulierung
  • Wachstumsförderung von Säuglingen und Kindern
  • Verlangsamung von Alterungsprozesse
  • bessere Haut, straffere Muskeln, volleres Haar
  • Bessere sportliche Leistungsfähigkeit

Kurz zusammengefasst:

Ausreichend Lysin ist für jeden Menschen wichtig. Insbesondere bei Anliegen, die mit dem Aufbau von Bindegewebe zu tun haben und sofern eine Ernährung frei von tierischen Lebensmitteln vorliegt, solltest du Lysin supplementieren.

Wie wird Lysin hergestellt?

Lysin wird meist biotechnisch mithilfe des Bakteriums Corynebacterium glutamicum in einem Fermentationsprozess hergestellt, bei welchem am Ende die reine Aminosäure entsteht. In der Industrie werden pro Jahr mehrere 100.000 Tonnen von Lysin produziert und in verschiedensten Formen verkauft. Bevor auf die Fermentationsmethode umgestiegen wurde, hat man Lysin aus dem Milcheiweiß Kasein extrahiert.

Kurz zusammengefasst:

Lysin wird unter Zuhilfenahme des Bakteriums Corynebacterium glutamicum in einem Fermentierungsprozess industriell hergestellt. Einer der größten Produzenten ist BASF.

Worauf solltest du beim Kauf von Lysin achten?

Prinzipiell ist Lysin kein Produkt, bei welchem viel Schwindel betrieben wird. Qualitätsunterschiede und Unterschiede im Herstellungsprozess sind eher gering.

Trotzdem solltest du bei der Auswahl auf die einen oder anderen Kriterien achten, um möglichst Geld zu sparen und das beste Angebot zu ergattern. In diesem Abschnitt haben wir deshalb die wichtigsten Kaufkriterien zusammengeführt.

Wie viel Lysin ist in einer Packung/Portion enthalten?

Hier stellt sich die Frage, ob du Lysin in Kapseln, oder als Pulver bevorzugst. Letztendlich gilt, dass die meisten Kapseln eine Menge von 500-600 mg reines Lysin bereithalten. Ausgehend vom täglichen Bedarf solltest du von diesen Kapseln ca. 3-5 pro Tag einnehmen (genaue Zahl abhängig von der Ernährung).

Manch ein Hersteller verkauft sogar Kapseln mit einer Menge bis zu 2000 mg pro Kapsel. Unserer Meinung nach ist eine höhere Dosis pro Kapsel durchaus wünschenswert, weil sich dadurch auch der Einnahmekomfort massiv erhöht. Schließlich ist es angenehmer nur eine Kapsel, statt 3 oder pro Tag zu schlucken.

Etwas anders verhält es sich natürlich mit reinem Pulver. Hier hast du freie Hand bei der Lysin Dosierung. Auf dem Markt wird Lysin Pulver in der Regel in Mengen zwischen 500-1000 g angeboten und man sagt, dass 1000 g für rund 666 Portionen ausreicht.

Unterm Strich steht, dass Kapseln stets teuer sind als das Pulver. Welche Form nun aber komfortabler ist, werden wir dir im Laufe des Textes noch genauer erläutern.

Am besten mit Reiskleie

Bei der Verkapselung von L-Lysin wird in der Regel ein Füllstoff verwendet, da die Dichte des Pulvers zu gering für eine industrielle Verkapselung ist. Hier ist Reiskleie zu bevorzugen, da diese den Wirkungsgrad des Lysins nicht negativ beeinflusst. Auch auf das Verhältnis von Lysin zu Reiskleie ist zu achten. Im Idealfall wird möglichst wenig Reiskleie und so viel L-Lysin verwendet, dass die angestrebte Tagesdosis erreicht wird.

Des Weiteren gilt, dass bei mehreren Herstellern, die Lysin Kapseln anbieten, Rindergelatine für die Kapselhülle verwendet wird. Als Veganer oder Vegetarier solltest du hier also ein Auge drauf werfen und dich für einen Hersteller entscheiden, der stattdessen vegane Cellulose verwendet.

Der Händler

Lysin ist ein Nahrungsergänzungsmittel, dass sich zwischen Arznei- und Lebensmittel befindet. Daher gelten je nach Sitz des Händlers ganz unterschiedliche Richtlinien.

So kann es vorkommen, dass die US-Richtlinien nicht so strikt ausfallen wie jene der Europäischen Union – und das kann sich letztendlich auch auf die Produktqualität auswirken.

Tendenziell kann man sagen, dass Richtlinien aus dem Bereich Arznei und Nahrungsergänzungsmittel in der EU am strengsten sind. Um also auf Nummer Sicher zu gehen, empfehlen wir dir stets Lysin bei einem europäischen Händler zu erstehen.

Kurz zusammengefasst:

Achte beim Kauf auf die Portionsgröße und darauf, dass keine Zusatzstoffe enthalten sind. Für Kapseln lohnt sich ein Produkt mit einer Menge von 1000-2000 mg Lysin pro Kapsel. Zudem ist es sinnvoll, von einem regionalen Hersteller (aus Deutschland) zu kaufen.

Kapseln, Pulver oder Tabletten – welche Einnahmeform ist die beste?

Große Unterschiede in der Qualität gibt es nicht. Sofern du stets auf ein Produkt ohne Zusatzstoffe außer Reiskleie achtest, kannst du kaum etwas falsch machen und wirst von der Lysin Wirkung profitieren.

Allerdings – und das musst du im Hinterkopf behalten – gibt es Unterschiede im Einnahmekomfort und in der Dosierung.

So ist Pulver auf jeden Fall flexibel einzusetzen, da du es in Smoothies und sonstigen Speisen untermischen kannst. Doch ob du das willst, ist eine andere Frage. Denn Lysin hat einen bitteren, ziemlich unangenehmen Eigengeschmack, der nicht nur pur nahezu unerträglich ist, sondern auch in Verbindung mit anderen Lebensmitteln. Aus diesem Grunde gibt es auf dem Markt nur wenige Angebote für das lose Pulver, obwohl es günstiger ist.

L-Lysin Kapseln sind hierhingehend deutlich praktischer. Hier musst du nicht den bitteren Geschmack ertragen und kannst die Aminosäure in ausreichender Menge einfach runterschlucken. Für diesen Komfort werden lediglich Kapselhüllen verwendet, die häufig aus Rindergelatine oder Cellulose bestehen. Veganer, die tierische Produkte strikt ablehnen, müssen daher unbedingt auf Kapsel aus Cellulose achten. In diesem Fall sind Kapsel jedoch völlig unbedenklich und stellen aus unserer Sicht die bequemere Variante dar. Zudem ist hier das Einhalten einer empfohlenen Dosierung deutlich einfacher.

Zu guter Letzt gibt es noch die Tabletten, die ähnlich wie die Kapseln einfach geschluckt werden können. Hier ist das Vorkommen von etwaigen Zusatzmittel jedoch sehr geläufig. Denn um aus reinem Lysinpulver eine stabile Tablette zu pressen, bedarf es Tablettiermitteln oder anderen Konservierungsstoffen. Dafür fallen aber tierische Inhaltsstoffe wie Gelatine komplett weg.

Kurz zusammengefasst:

Die beliebteste Lysin Einnahmeform sind die Kapseln. Dadurch umgehst du den bitteren Eigengeschmack und hast es leichter die empfohlene Dosierungsmenge einzuhalten.

Lysin Dosierung

Die genaue Dosierung hängt immer von der Menge ab, die sich in der Kapsel bzw. Tablette befindet. Bei Pulver hingegen musst du entweder auf den Dosierungshinweis des Herstellers achten oder aber selbst abwiegen, wie viel Gramm du zu dir nimmst.

Nun gibt es mehrere Vorgehensweisen. Bei allen empfehlen wir dir jedoch eine verteilte Lysin Dosierung über den Tag hinweg.

  • Bei niedrig dosierten Kapseln (500-600 mg) empfiehlt sich eine Aufteilung von zwei Tabletten am Morgen, zwei am Mittag und gegebenenfalls 1-2 Tabletten am Abend.
  • Ab einer Menge von 1000 mg pro Kapsel eignet sich die Einnahme von einer Kapsel am Morgen und einer am Abend.

Da der tägliche Bedarf bei 3,8 Gramm für eine gesunde erwachsene Person liegt, bietet sich eine Supplementierung von ca. 2 Gramm via Kapseln oder Pulver an. Den Rest solltest du natürlicherweise über die Nahrung aufnehmen…

… womit wir auch schon zur nächsten wichtigen Frage kommen. Gibt es eine Lysin Überdosierung und wenn ja, was passiert dann?

Kurz zusammengefasst:

Pro Tag reicht eine Menge von 3,8 Gramm vollkommen aus, um jeglichen Bedarf abzudecken. Dazu eignen sich 2-6 Kapseln (je nach Menge) zusätzlich zur normalen Ernährung. Wenn du viele tierische Lebensmittel verzehrst, kannst du die Zahl der Kapseln pro Tag auch reduzieren.

Lysin Nebenwirkungen und Überdosierung

Wie wir bereits erwähnt haben, kann eine Protein Überdosierung zu Leber- und/oder Nierenproblemen führen. Allerdings sind dazu Mengen jenseits von Gut und Böse nötig, die zwischen 250 und 400 Gramm pro Tag liegen. Eine Lysin Überdosierung im Einzelnen, sodass diese Grenze erreicht wird, ist nahezu unmöglich.

Trotzdem gibt es eine medizinische Empfehlung, an die du dich halten solltest. Denn wer über einen langen Zeitraum zu viel Lysin zu sich nimmt und den Rahmen von 3-4 Gramm zusätzlich zur Ernährung sprengt, kann Blutzuckerschwankungen und Blutgerinnungsstörungen provozieren.

Um sicherzugehen, empfehlen wir dir höchstens eine Menge von 2 Gramm über Lysin Pulver oder Kapseln pro Tag einzunehmen.

Kurz zusammengefasst:

Eine Lysin Überdosierung ist kaum möglich. Nimm dennoch nicht mehr als 4 Gramm Lysin pro Tag über einen längeren Zeitraum zu dir. Zwar ist das Risiko gering, aber es kann zu Blutzuckerschwankungen und Blutgerinnungsstörungen kommen. Mit 2 Gramm pro Tag durch Kapseln oder Pulver gehst du auf Nummer Sicher.

Lysin Einnahme

Die Lysin Einnahme hängt natürlich von der Darbietungsform an. Während es bei Kapsel und Tabletten kaum Spielraum gibt, kannst du das Pulver entweder mit Wasser oder mit einem Smoothie, bzw. einer Mahlzeit zusammen einnehmen.

Da wir dir wegen des bitteren Geschmacks vom Pulver abraten, kannst du mit den Kapseln also kaum etwas falsch machen. Hier ist es ratsam die Lysin Kapseln mit mindestens 500ml Wasser zu dir zu nehmen.

Kurz zusammengefasst:

Die Einnahme von Lysin sollte stets von einer großen Menge Wasser begleitet werden. Nimmst du Lysin Pulver zu dir, kannst du dieses problemlos mit Säften, Smoothies und sogar Lebensmitteln vermengen.

Einsatzgebiete von Lysin

Die Lysin Wirkung bezieht sich vor allem auf dem Einsatz bei Wundheilungsdefiziten, Immunschwächen oder bei der Unterstützung des Zellaufbaus. Diese Wirkungsweise führt uns zu einem Feld weitere Einsatzmöglichkeiten; sowohl bei Mensch, als auch bei Tier.

In diesem Abschnitt widmen wir uns daher einigen Fallbeispielen, wann der Einsatz von zusätzlichem Lysin sinnvoll ist.

L Lysin Herpes: Hilft Lysin gegen Herpes?

Lysin gegen Herpes - ein wirkungsvolles Mittel

Lysin wird explizit bei einer Herpesinfektion empfohlen, weil es dem Immunsystem speziell bei der Bekämpfung von Viren behilflich ist. Der Grund dafür ist, dass Lysin die Aminosäure Arginin „aus dem Weg räumt“. Jenes Arginin ist aber für die Bildung von Herpes notwendig. Auf Dauer solltest du die „Lysin bei Herpes“ Aufnahme jedoch trotz einer Herpesinfektion nicht übertreiben, weil auch Arginin zu den essentiellen Aminosäuren gehört. Sie hat eine immens wichtige Funktion bei der Weitung der Blutgefäße und darf deshalb nicht zu sehr in den Hintergrund gedrängt werden.

Zwar gibt es nicht wirklich aussagekräftige Studien dazu, allerdings wird von Experten empfohlen, dass man bei Herpes Lysin mit einer Dosis von 0,5-5 Gramm einnimmt, um der Infektion Einhalt zu gebieten.

Hilft Lysin gegen Gürtelrose?

Lysin hat häufig eine lindernde Wirkung bei Hauterkrankungen. Die Gürtelrose ist ein Hautausschlag, der durch Varizella-Zoster-Viren entsteht. Patienten klagen während der Krankheit über Juckreize und Nervenschmerzen. Zudem können Windpocken entstehen und – was noch viel lästiger ist – dieses Virus ist ansteckend.

Auch hier gibt es keine wirklich aussagekräftigen Studien, allerdings soll laut vorherrschender Meinung das gleiche Prinzip wie bei der Herpesbekämpfung eintreten, da die Varizelle-Zoster-Viren nämlich ebenfalls zu den Herpesviren gehören und somit Arginin für das Wachstum benötigen.

Experten empfehlen hier eine Einnahme von 0,5-3 Gramm Lysin pro Tag, wobei auch hier bei einer Langzeiteinnahme auf eine geringere Dosis (nicht über 1,2 Gramm pro Tag) geachtet werden sollte, um keinen Argininmangel herbeizuführen.

Hilft Lysin gegen Haarausfall?

Da Lysin eine wichtige Rolle in der Kollagenbildung einnimmt, kann die essentielle Aminosäure gezielt bei verfrühtem Haarausfall helfen. Der dahinterliegende Mechanismus bezieht den Mineralstoff Kalzium ein, welcher durch Lysin besser den Weg in die Zellen und damit in die Haarfollikel findet. Dort kann der Körper nun vermehrt Kollagen bilden, welches als Fundament für das sprießende Haar gilt.

Darüber hinaus dürfen sich sogar all jene freuen, die unter erblich bedingtem Haarausfall leiden. Hierbei gelten nämlich die Haarwurzeln als besonders anziehend für das Hormon DHT (Dihydrotestosteron), welches wiederum aus Testosteron gebildet wird. Bei einem ausreichendem Lysin Vorkommen im Körper wird diese Umwandlung von Testosteron in DHT gehemmt.

Tipp für Haarausfall: Neben Lysin sind ganz besonders auch die Aminosäuren Glycin, Prolin und Methionin essentiell wichtig. Diese produzieren nämlich jene Aminosäure, die für den Schutz der Haut- und Haarzellen notwendig sind. Je mehr davon im Körper vorhanden sind, desto besser sind Haut und Haare vor äußeren Einflüssen wie zum Beispiel Kälte geschützt.

Hilft Lysin gegen Angststörungen?

Indirekt gibt es einen Zusammenhang zwischen einem hohen Lysingehalt im Körper und einem gesteigerten Glücksgefühl bzw. einem verminderten Angstgefühl. Dies liegt daran, dass Lysin an der Produktion von Serotonin beteiligt, ist, welches als eines der wichtigsten Glücks- und Entspannungshormone gilt. Allein der Anstieg dieses Hormons kann den Angstpegel dramatisch verringern. In einer Studie, die an 108 japanischen Personen durchgeführt wurde, kam sogar heraus, dass tägliche eine Einnahme von 2,64 Gramm L-Lysin und 2,64 Gramm L-Arginin die Produktion des Stresshormons Cortisol hemmt (Studie: Oral treatment with L-lysine and L-arginine reduces anxiety and basal cortisol levels in healthy humans.

Allerdings muss für die angstreduzierende Wirkung auch ein tatsächlicher Lysin Mangel herrschen, damit eine Zugabe von Lysin tatsächlich Abhilfe leistet. In diesem Fall lassen sich sogar Angststörungen lindern wie:

  • Posttraumatische Belastungsstörung
  • Soziale Phobien
  • Panikattacken
  • Zwangsstörung

Hilft Lysin gegen Stress?

Im gleichen Zuge wie Lysin gegen Angst helfen kann, kann es auch zur Linderung von Stress beitragen. Auch hier spielen die Serotoninrezeptoren eine zentrale Rolle, die mithilfe der essentiellen Aminosäure stärker getriggert werden und somit mehr vom Glückshormon produzieren können. Zudem wird die Serotoninaktivität im synaptischen Spalt zwischen zwei Nervenzellen erhöht. Die Wirkung sei damit ähnlich wie die eines klassischen Antidepressivum, wobei L-Lysin keinerlei Nebenwirkungen hervorruft, sofern du es nicht mit der Dosierung übertreibst.

Bewiesen wurde die positive Wirkung unter anderem mit einer Doppelblind-Studie in Syrien. Hier wurden 5 ärmere Gebiete, die sich von überwiegend von lysinarmen Getreide ernährten, über drei Monate mit einem Lysin Präparat versorgt. Die Hypothese, dass Lysin das Stressempfinden verringert und somit zu einer erhöhten Lebensqualität führt, wurde sogar weitestgehend verifiziert. (Studie: Smriga et al. (2004) Lysine forticication reduces anxiety and lessens stress in family members in economically weak communities in Northwest Syria. Proc Nati Acad Sci USA. 2004 Jun 1; 101(22): 8285-8288.)

Besonders wichtig für eine hohe Serotoninproduktion ist ebenso die Aminosäure L-Tryptophan, welche direkt an der Bildung von Serotonin und Melatonin in der Zirbeldrüse beteiligt ist.

Hilft Lysin gegen Diabetes?

Ja sogar Diabetes lässt sich mithilfe von Lysin in gewisser Weise abmildern. Durch die Aktivierung verschiedener Enzyme kommt es nämlich zu einer Senkung des Blutzuckerspiegels und damit auch zur Linderung aller typischen Diabetes Symptome. Unter anderem wurde dies bei einer Studie (Jahr 2001) herausgefunden, bei welcher die Probanden einer geringen Dosis von 1g Lysin pro Tag eine Senkung des Blutzuckerspiegels um 27% erleben durften (Studie: Sulochana KN, Rajesh M, Ramakrishnan S. Insulin receptor tyrosine kinase activity in monocytes of type 2 diabetes mellitus patients receiving oral L-lysine. Indian J Biochem Biophys. 2001 Oct;38(5):331)

Ein weiterer Punkt, warum Lysin als Hilfe bei typischen Diabetes-Symptomen helfen kann, liegt in der Verhinderung der sogenannten AGE Bildung (Glykationsendprodukte). Da es sich um ein normales Stoffwechselabbauprodukt handelt, hat jeder Mensch einen gewissen Anteil von AGEs im Blut, allerdings ist die Anzahl bei Diabetikern um ein Vielfaches höher. Die Konsequenz daraus ist, dass die Infektionsgefahr höher ist und die Kalzium-Aufnahme gehemmt wird.

Hilft Lysin gegen Osteoporose?

L-Lysin gegen Osteoporose einsetzen

Weil Lysin als Aufbauprotein für Kollagen eingesetzt wird, ist auch die Bedeutung für den menschlichen Knochen nicht zu unterschätzen (Kollagen ist ein Grundbaustein der Knochen). Doch das ist noch nicht alles. Zusätzlich fördert die Aminosäure nämlich die Kalzium Aufnahme und kurbelt den Kalzium-Metabolismus an. Das heißt also, dass das wertvolle Kalzium mithilfe von Lysin nicht nur im Körper bleibt, sondern auch effizienter dort eingesetzt wird, wo es gebraucht wird. Daher sollte Lysin insbesondere bei einem diagnostizierten Kalziummangel eingesetzt werden.

Expertentipp: Um die Knochen mit Lysin zu stärken, eignet sich die zusätzliche Einnahme von Vitamin D. Diese Kombination blockt nämlich eine Vielzahl der Enzyme, die am Kollagenabbau beteiligt sind.

Hilft Lysin beim Muskelaufbau?

Grundlegend lautet die Antwort: Ja. Denn allein aufgrund der Tatsache, dass Lysin eine essentielle Aminosäure darstellt, ist sie für den Muskelaufbau unabdingbar. Allerdings ist der „pushenden“ Wirkung auch eine natürliche Grenze gesetzt – wer genug hat, hat genug.

Viel interessanter ist jedoch, dass bei einer im Jahr 2004 durchgeführten Doppelblind-Studie herausgefunden wurde, dass L-Lysin zusammen mit L-Arginin und HMB einem altersbedingten Muskelschwund entgegenwirkt. Daher sollten vor allem ältere Menschen, die noch möglichst lange Herr ihrer Kräfte bleiben wollen, Lysin zusätzlich zur Ernährung einnehmen (Studie: Effect of beta-hydroxy-beta-methylbutyrate, arginine, and lysine supplementation on strength, functionality, body composition, and protein metabolism in elderly women. Flakoll P, Sharp R, Baier S, Levenhagen D, Carr C, Nissen S.).

Ebenfalls interessant ist, dass Lysin in Kombination mit Vitamin C im Körper zu Carnitin umgewandelt werden kann. Carnitin wiederum ist ein wichtiger Bestandteil der Fettverbrennung und wird deswegen auch im Rahmen der Bodybuilding- und Fitnessszene als L-Carnitin Präparat verkauft.

Hilft L-Lysin bei Arterienerkrankungen und hohem Cholesterinspiegel?

Lysin hat die Eigenschaft, Plaque-Ablagerungen in den Arterien zu verhindern, indem es die Muskelzellen bei deren natürlichen biologischen Reaktion blockiert. Jene Plaque-Ablagerungen sind nämlich dafür verantwortlich, dass sich der Arterienkanal verkleinert und sich dadurch der Blutdruck erhöht.

Hierin liegt allerdings die einzige Form, wie Lysin auf den Blutdruck eingreifen kann. Insofern muss der hohe Blutdruck durch einen zu hohen Cholesterinspiegel herbeigeführt werden. Sollte bei dir eine andere Ursache für hohen Blutdruck vorliegen, hat Lysin leider keine heilende Wirkung.

Hilft Lysin gegen Viren?

Pauschal lässt sich das nicht beantworten, da es eine Vielzahl von unterschiedlichen Virenformen gibt. Wie bereits erwähnt kann Lysin jedoch eine entscheidende Rolle bei der Bekämpfung von Herpes Viren spielen. Weiterhin wurde herausgefunden, dass eine durch Viren herbeigeführte rheumatoide Arthritis mit wahrscheinlich mit Lysin behandelt werden kann – dies ist jedoch noch nicht ausreichend erforscht worden.

Hilft Lysin gegen Akne?

Theoretisch ja, praktisch leider nicht immer. Zwar hilft die essentielle Aminosäure dabei, die natürlichen biologischen Hautfunktionen aufrechtzuerhalten. sofern jedoch andere Ursachen für die Akne zugrunde liegen (wie zum Beispiel hormonelle Schwankungen oder eine schlechte Ernährung) ist Lysin machtlos.

Um die Grundlage für eine gesunde Haut zu schaffen, solltest du auf jeden Fall auf frittierte und stark zuckerhaltige Lebensmittel verzichten und den Anteil an pflanzlicher Nahrung erhöhen. Anschließend könnte die Zugabe von Lysin den Heilungsprozess beschleunigen, weil die Haut nun mehr Kollagen bilden kann.

Kurz zusammengefasst:

Als Nahrungsergänzung kann Lysin bei Herpes hervorragende Heilungseffekte erzielen. Hinzukommt, dass es beim Aufbau und Erhalt der Muskelmasse, bei der Blutdruckregulierung und bei der Wachstumsförderung helfen kann. Auch im Bereich der Angst- und Stressstörungen hat Lysin seine hilfreiche Wirkung unter Beweis stellen können.

Lysin bei Tieren – wie kann die Aminosäure dem Haustier helfen?

Nicht nur beim Menschen, sondern auch bei Tieren, kann Lysin gegen Viren, Herpes oder sonstigen Problemen helfen. Insbesondere Pferde profitieren von der Lysin Zugabe im Futter.

Im Folgenden zeigen wir dir, welche Tiere in welcher Weise immer ausreichend Lysin verabreicht bekommen sollten.

L Lysin Pferd

Lysin hilft Pferden bei der Aufrechterhaltung der Gesundheit

Lysin Pferd“ – diesen Suchbegriff findet man immer wieder, wenn es um die perfekte Ernährung für das eigene Pferd geht. Und das hat durchaus seine Berechtigung, denn ohne ausreichend Lysin kann das Tier echte gesundheitliche Probleme bekommen. So ist die Aminosäure, wie auch beim Menschen, für die Zellteilung, das Knochenwachstum, sowie für den Muskel- und Fettstoffwechsel essentiell wichtig. Und auch bei Tieren hilft Lysin gegen Herpes und andere Viren, die zum Beispiel PSSM oder Borreliose hervorrufen.

Über spezielle Lysin Lebensmittel für das Pferd wie etwa Soja, Leinsamen, Bockshornkleesamen oder Petersilie, kannst du bereits einen großen Teil des Bedarfs abdecken. Um jedoch ganz sicher zu sein, eignet sich ein Lysin Präparat in Pulverform, welches mit dem normalen Futter vermischt werden kann.

L Lysin Katze: Wie wirkt Lysin bei der Katze?  

Und auch die Katze braucht Lysin für eine intakte Muskelfunktion und für die Bildung von Bindegewebe. Da in verschiedenen Futterarten (insbesondere mit viel Getreide) nur wenig „Lysin Katze“ enthalten ist, kann sich die Zugabe durchaus in Form von einer gesteigerten Gesundheit und einer geringeren Virenanfälligkeit bezahlbar machen. Speziell bei Katzen ist Lysin außerdem für eine gesunde Augenfunktion notwendig.

Auch hier lautet die Empfehlung Lysin Pulver mit dem ganz normalen Futter zu vermischen.

Kurz zusammengefasst:

Für Tiere, insbesondere für Pferde und für Katzen hat Lysin eine sehr ähnliche Wirkung wie für den Menschen und zählt zu den essentiellen Aminosäuren. Um den Bedarf vollständig zu decken, vermischen Tierhalter etwas Lysin Pulver mit der normalen Futterration.

Abschließende Worte zu L-Lysin

Lysin nimmt im Körper eine überaus wichtige Rolle ein, indem es den Aufbau von Muskeln, Knochen, Haut und Haare unterstützt. Da es sich um eine essentielle Aminosäure handelt, die der menschliche Körper mit der Nahrung aufnehmen muss, ist eine Supplementierung gerade für Menschen mit einer proteinarmen Ernährung sinnvoll.

Als Empfehlung gilt eine Lysin Einnahme von ca. 2 Gramm (2000 mg) durch Kapseln zusätzlich zur normalen Ernährung. Damit ist der Bedarf vollkommen abgedeckt, ohne etwaige Lysin Nebenwirkungen hervorzurufen.

Lysin FAQ

Die häufigsten Fragen zu L-Lysin beantworten wir hier.

German
German