Die verschiedenen Ginseng Extrakte: Welcher ist der richtige für mich?

Die verschiedenen Ginseng Extrakte im Vergleich

 

Ginseng ist nicht gleich Ginseng. Es gibt mehrere Arten der asiatischen Heilpflanze und darüber hinaus mehrere Anbaugebiete. Beim Kauf spielt das eine große Rolle, denn je nach Anbaugebiet und Art unterscheiden sich die Inhaltsstoffe extrem. 

Für uns steht natürlich eines im Fokus: Die Ginsenosid-Konzentration. Je höher diese ist, desto machtvoller ist das Heilkraut. Doch Vorsicht! So manch eine Ginseng-Art beinhaltet absolut gar keine Ginsenoside.

In diesem Artikel klären wir deswegen alle Fragen und um die verschiedenen Ginsengarten und ihrer Qualität. 

Welche verschiedenen Ginsengarten gibt es? 

Machen wir es uns einfach und listen all verschiedenen Unterarten des Ginsengs auf und erklären die Eigenschaften. 

Koreanischer Ginseng 

Der koreanische Ginseng ist „das Original“, wenn man so will. Bei diesem sind die Inhaltsstoffe am konzentriertesten, während es gleichzeitig als Adaptogen wirkt. Grundsätzlich wird seine Wirkung als ausgleichend bzw. ausbalancierend beschrieben – das heißt: Egal, in welche Richtung dein Körper aus dem Gleichgewicht fällt, die koreanische Ginsengwurzel ist in der Lage, dieses Ungleichgewicht zu beheben, indem es sich unspezifisch an die Körperrezeptoren bindet und ausschließlich zusammen mit körpereigenen Botenstoffen reagieren kann. 

Koreanischer Ginseng ist weiß und wird nur in Korea angebaut. Dort findet er nämlich die besten Klima- und Bodenbedingungen vor. 

Chinesischer Ginseng

Der chinesische Ginseng gilt allgemeinhin als der „zweitbeste“ Ginseng. Es handelt sich letztendlich aber doch nur um eine Nachzucht des koreanischen Ginseng und weist demnach nur halb so viele Inhaltsstoffe auf. Während nämlich der koreanische 30 Ginsenoside beinhaltet, kann der chinesische nur 14 vorweisen. 

Außerdem: aufgrund geringer Reinheitsstandards im Ackerbau ist der chinesische Ginseng häufig voll von Schadstoffen. 

Amerikanischer Ginseng

Auch in Amerika wird Ginseng angebaut, wenn auch nur halb so wirkungsvoll wie in Korea. Aufgrund der verschiedenen Boden- und Klimabedingungen muss der „Panax Quinqefolius“ (lateinischer Name für den amerik. Ginseng) nämlich die Hälfte seiner Wirkstoffe einbüßen. Dieser kann nämlich gerade einmal 15 verschiedene Ginsenoside vorweisen, welche obendrein in reduzierter Menge enthalten sind.

Japanischer Ginseng 

Der japanische Ginseng wirkt auf eine völlig verschiedene Weise als der koreanische Ginseng, was insbesondere daran liegt, dass dieser kein Adaptogen ist. Vielmehr wird er gezielt bei bestimmten körperlichen Leiden als Medizin benutzt, weswegen ihm auch nicht die gleiche ausbalancierende Wirkung wie dem koreanischen Ginseng nachgesagt wird. Zudem ist die empfohlene Dosierung sehr viel höher. 

In Japan und in der Naturheilkunde genießt er einen sehr guten Ruf, eignet sich jedoch nicht als tägliches Nahrungsergänzungsmittel, um beispielsweise mehr Energie, mehr Fokus und mehr Klarheit am Tag zu haben. 

Weiterhin enthält er nur 8 verschiedene Ginsenoside, von denen zwei interessanterweise nicht im koreanischen Ginseng vorkommen. 

Sibirischer Ginseng 

Ob der sibirische Ginseng nur kultiviert wird, um den Kunden hinters Licht zu führen? Diese Annahme ist nicht weit hergeholt. Zumindest sprechen einige Fakten genau dafür. So ist der sibirische Ginseng völlig frei von Ginsenosiden und kann darüber hinaus nur eine zu vernachlässigende Menge an anderen Wirkstoffen vorweisen. Aus diesem Grunde hat er eigentlich gar nichts mit dem koreanischen Ginseng gemeinsam – außer das Erscheinungsbild. 

Um die hochgradig gesundheitsfördernden Wirkungen zu erzielen, die wir uns vom Ginseng normalerweise versprechen, nützt der sibirische Ginseng überhaupt nichts.

Welche Ginseng Art ist die machtvollste? 

Anhand der oben genannten Informationen sollte klarwerden, dass nur der koreanische Ginseng für deine Zwecke in Frage kommt. Mit Abstrichen könntest du auch den japanischen Ginseng einnehmen, allerdings müssest du exakt die Leiden haben, die dieser zu heilen in der Lage ist und wissen, welche Dosierung notwendig ist. 

Fakt ist, dass der koreanische Ginseng:

  • Die höchste Anzahl an Ginsenosiden vorweist 
  • Unter idealen Bedingungen wächst und geerntet wird 
  • Als hochwirksames Adaptogen wirkt und sich somit auf den Körper perfekte einstellt 
  • Als einzige Art in der Lage ist, all die Vorteile zu bewirken, die wir uns versprechen 

Auf der anderen Seite solltest du die Finger vom sibirischen Ginseng lassen. Dieser gleicht eher einer Mogelpackung anstatt einer Heilpflanze. Paradoxerweise wird dieser jedoch ebenfalls für ziemlich viel Geld vertrieben. 

Rote oder weiße Ginseng Wurzel kaufen? 

Du weißt nun, dass der koreanische Ginseng der beste ist. Doch sobald du die Ginseng Wurzel kaufen möchtest, stellt sich eine weitere große Frage: Soll es der rote oder der weiße Ginseng sein? 

Prinzipiell können wir dir versichern, dass die Frage nach der Farbe nicht die Qualität beeinflusst. Diese ergibt sich aus der Reinheit, Verarbeitung und aus den Kultivierungsbedingungen. Worin besteht dann aber der Unterschied? 

Nun, der weiße Ginseng stellt die unbehandelte Wurzel dar, welche frisch geerntet wird und je nach Verwendungszweck unbehandelt eingenommen oder getrocknet werden kann. In getrockneter Form wird dieser pulverisiert und anschließend in Form von Kapseln oder reinem Pulver verkauft – soweit so gut. 

Der rote Ginseng wird hingegen noch einem weiteren Verarbeitungsschritt unterzogen. So wird die weiße Wurzel nach der Ernte einem heißen Wasserdampf ausgesetzt, was anschließend die rote Färbung herbeiführt. Dies wurde bereits vor mehreren tausend Jahren praktiziert, um den Ginseng für längere Transporte möglichst sicher zu konservieren. Denn nach dieser Maßnahme ist der Ginseng nahezu ewig haltbar. Nach der Wasserdampfbehandlung wird allerdings auch dieser getrocknet und zu Pulver verarbeitet. 

Die Hitzebehandlung hat zur Folge, dass sich die Menge mancher Inhaltsstoffe verringert, während andere wiederum besser für den Körper verwertbar werden. So sagt man, dass sich roter Ginseng besser auf die Ausbalancierung und auf das Immunsystem auswirkt, während weißer Ginseng besser als Wachmacher funktioniert. Die fundamentale und adaptogene Wirkung ist aber bei beiden Farbausprägungen gegeben. 

Wichtig zu wissen ist, dass für die Verarbeitung des roten Ginsengs ausschließlich Wurzeln genommen werden, die mindestens 6 Jahre alt sind. Wurzeln, die vorher (meistens für den weißen Ginseng) nach etwa 4 Jahren geerntet werden, weißen nämlich einen geringeren Nährstoffgehalt auf. 

Allerdings ist aufgrund des aufwändigen Wasserdampf-Verfahrens der Preis des roten Ginsengs höher als beim weißen Ginseng.

Was ist Panax? 

Bei der Recherche nach Ginseng wirst du häufiger das Wort Panax lesen. Dabei handelt es sich lediglich um die botanische Bezeichnung des Ginsengs und hat dementsprechend keine besondere Bedeutung für den Kauf. Für jede der fünf Arten gibt es einen speziellen botanischen Begriff: 

  • Koreanischer Ginseng: Panax Ginseng C.A. Meyer (nach dem Entdecker benannt) 
  • Amerikanischer Ginseng: Panax Quinqefolius) 
  • Chinesischer Ginseng: Panax Notoginseng) 
  • Japanischer Ginseng: Panax pseudoginseng subsp. japonicus 
  • Sibirischer Ginseng: Eleutherokokkus senticosus 

Ginseng Wurzel kaufen: Welches Extrakt ist das beste und warum? 

Wenn du Ginseng Wurzel kaufen möchtest, müssen folgende Faktoren stimmen: 

  1. Höchste Reinheit und Einhaltung der deutschen Arzneimittel-Vorschriften 
  2. Möglichst hoher Anteil der Ginsenoside 
  3. Es muss sich um koreanischen Ginseng handeln 
  4. Das Preis-Leistungsverhältnis muss stimmen 

Wir haben bei der Auswahl unseres Ginsengextrakts genau auf diese Qualitätsmerkmale geachtet, sodass du ein Produkt bekommst, das in allen Belangen hochqualitativ ist. 

Unser Ginseng enthält eine 8% hohe Ginsenosidkonzentration und kommt von einem deutschen Händler, der die deutschen Arzneimittel-Richtlinien einhält. Es handelt sich um schonend zubereiteten roten Ginseng und ist somit über viele Jahre haltbar. 

Zudem profitierst du vom Bestpreis und von einer schnellen Lieferung innerhalb von 2-3 Tagen! 

Fazit 

Nach diesem Artikel weißt du nun, dass es beim Ginseng Wurzel Kaufen besonders auf die Herkunft achten musst. Es gibt im Endeffekt aber keine Alternative zum koreanischen „originalen“ Ginseng, der mit der höchsten Wirkstoffkonzentration überzeugen kann. 

Wir hoffen, dass wir deine Fragen mit diesem Artikel beantworten konnten und dass du viel Spaß mit deinem Ginseng-Extrakt haben wirst. 

Möchtest du von den atemberaubenden Ginseng Wirkungen profitieren und deiner Gesundheit und deinem Körper etwas Gutes tun? Für mehr Aufmerksamkeit, Konzentration und Wohlbefinden? 

Dann bestelle jetzt unser hochwirksames 8% starkes Ginseng-Extrakt!