Brahmi - Wirkung, Einnahme, Dosierung, Erfahrungen & mehr

Die ayurvedische Heilpflanze Brahmi wird nicht ohne Grund als „Gedächtnispflanze“ bezeichnet. Dank der neuroprotektiven Wirkung hat sie den Weg von Indien bis raus in die Welt geschafft und sich vor allem in Gesundheits- und Biohacker-Kreisen einen Namen gemacht. 

Wir zeigen dir in diesem Artikel, welche Inhaltsstoffe und Wirkungsmechanismen hinter Ayurveda Brahmi stecken und wie dieses Superfood nicht nur deine Gedächtnisleistung verbessern kann.

Was ist Brahmi?

Brahmi - Wirkung, Nebenwirkungen und Erfahrungen

 

Als sogenannte semi-aquatische Pflanze wächst Brahmi in den Feucht- und Sumpfgebieten von Indien und Vietnam. Heute jedoch zählen neben Indien auch China und die südlichen Regionen der USA als Hauptanbaugebiete.

Für die medizinische Verwendung sind insbesondere die Fettblätter interessant, die voll von gedächtnisfördernden Saponinen, entzündungshemmenden Flavanoiden, sowie mit antioxidativen Alkaloiden sind. Typisch für die Familie der Wegerichgewächse sind die Blätter, welche rund, fleischig und saftig grün sind.

Aufgrund der positiven Eigenschaften für unsere Gesundheit bekommt Brahmi viel Aufmerksamkeit in der ayurvedischen Heiltradition – und das schon seit mehr als 3.000 Jahren. Während sie heutzutage hauptsächlich in Form von Brahmi Pulver eingenommen wird, wurde sie damals in Indien z.B. in Tinkturen verwendet.

Weil Brahmi vorwiegend eingenommen wird, um die kognitiven Leistungen zu verbessern, wird sie auch in gerne in einem Atemzug mit Ashawagandha oder Gingko Biloba genannt und gehört zu den sogenannten Nootropika (legale Superfoods, die nachweislich die Gehirnleistung verbessern).

Kurz zusammengefasst:

Brahmi ist eine ayurvedische Heilpflanze, die wegen ihrer Wirkung auf die Gehirnleistung zu den Nootropika gehört.

Wie wirkt Brahmi?

Brahmi zählt nicht zu jenen Superfoods, die voll von Vitaminen sind. Vielmehr sind es die sekundären Pflanzenstoffe, die dank ihrer symbiotischen Wirkung vieles im menschlichen Gehirn und im gesamten Körper bewirken. Hervorzuheben ist außerdem, dass das kleine Fettblatt ein Adaptogen ist. Adaptogene sind dafür bekannt, den Stresspegel im menschlichen Körper zu senken, indem sie exakt jene Körperfunktionen unterstützen, die im Organismus zu schwach sind.

Folgende Inhaltsstoffe kommen in besonders hohen Mengen vor:

  • Alkaloide: haben eine beruhigende und schmerzlindernde Wirkung und sind auch Bestandteil vieler Rauschmittel. Der Name „Brahmi“ leitet sich übrigens vom Hauptalkaloid Brahmin ab.
  • Flavonoide: senken das Risiko von zu hohem Blutdruck, Krebs und diversen Herz-Kreislaufkrankheiten.
  • Saponine: fördern die kognitive Fitness und hemmen das Wachstum von Darmkrebs.

Brahmi Ayurveda Wirkung

Der Brahmi Extrakt hat nicht überall die gleiche Zielanwendung. In Indien beispielsweise galt Brahmi in Ayurveda als effektives Behandlungsmittel von Asthma oder Epilepsie. Zudem genießt es seit Jahrtausenden einen guten Ruf als natürliches Mittel gegen Nervosität und Angststörungen. Im weiteren Verlauf des Textes werden wir genauer darauf eingehen.

Brahmi als Gehirn-Dopingmittel

Die Brahmi Einnahme unterstützt die kognitive Leistungsfähigkeit

 

In der westlichen Welt wird das Pulver der getrockneten Blätter in Brahmi Kapseln abgefüllt und gerne als Nootropika verwendet. In mehreren Studien wurde eine schnellere Verarbeitung visueller Reize, sowie eine Verbesserung des Kurz- und Langzeitgedächtnisses beobachtet.

Brahmi als ideale Unterstützung für kognitive Produktivität

Für gute kognitive Leistungen kommt es vor allem auf zwei Dinge an: Fokus und Entspannung. Nur dann, wenn das zentrale Nervensystem (ZNS) sich in Sicherheit fühlt, kann das Gehirn kreative Gedanken produzieren. Ist das ZNS jedoch angespannt und im „Gefahrenmodus“ werden Gedanken produziert, die in erster Linie das Überleben sichern sollen.

An dieser Stelle rücken natürliche Mittel wie Gingko, Brahmi und Ashwaganda in den Blickpunkt, da sie genau diese gewünschte Wirkung erzielen. Auf der einen Seite reduzieren sie die Angst bzw. den Stress, während sie auf der anderen Seite die Gehirnleistung ankurbeln.

Insofern hat sich Brahmi als Unterstützung für verschiedenste kognitive Leistungen etabliert und wird unter anderem bei Prüfungen, in verantwortungsvollen Jobs oder für kreative Arbeiten eingesetzt.

Kurz zusammengefasst:

Brahmi ist ein Adaptogen, welches stresslindernd, beruhigend und konzentrationsfördernd wirkt. Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen gehören die Flavonoide, Saponine, und Alkaloide.

Brahmi Nebenwirkungen

Glücklicherweise zählt das „kleine Fettblatt“ zur Sorte der unbedenklichen Superfoods. Selbst bei einer langanhaltenden Brahmi Anwendung werden sich nach heutigem Wissensstand keinerlei unerwünschte Nebenwirkungen einstellen. Um einen möglichst langanhaltenden positiven Effekt zu erzielen, ist eine dauerhafte Einnahme sogar wünschenswert.

Lediglich dann, wenn du bereits verschreibungspflichtige Medikamente zu dir nimmst, solltest du dir die Brahmi Einnahme sicherheitshalber von deinem Arzt bewilligen lassen. Grundsätzlich gilt nämlich zum Beispiel, dass Nootropika nicht zusammen mit Schilddrüsenmedikamenten oder Antidepressiva eingenommen werden sollen.

Kurz zusammengefasst:

Brahmi hat keine bekannten Nebenwirkungen. Sicherheitshalber solltest du jedoch vor einer Einnahme mit einem Arzt sprechen, wenn du verschreibungspflichtige Medikamente zu dir nimmst.

Brahmi als Pulver, Öl, Kapseln oder Tee kaufen?

Brahmi Öl wird gerne für die Haare verwendet

 

Brahmi gibt es in mehreren Varianten zu kaufen – doch welche ist die beste?

Je nach Darreichungsform kann das Extrakt aus der Pflanze andere Wirkungsweisen besser oder schlechter ausspielen. Daher solltest du dir vor dem Kauf bereits Gedanken gemacht haben, wofür und wie du Brahmi am besten anwenden möchtest.

Im Folgenden gehen wir auf die jeweiligen Vor- und Nachteile genauer ein:

Die Einnahme von Brahmi Tabletten bzw. Kapseln

Brahmi Kapseln sind derzeit wohl die beliebteste Einnahmeform, weil sie simpel und einfach zu verzehren sind. Zudem fällt auch die Dosierung besonders leicht, weil in der Regel eine Kapsel exakt den Tagesbedarf deckt. Im Bedarfsfall spricht natürlich nichts dagegen, die Dosis etwas zu erhöhen, um die Brahmi Kapsel Wirkung noch zu verstärken.

Wenn du dir Brahmi Kapseln kaufen möchtest, solltest du dir allerdings darüber im Klaren sein, dass es sich um die teuerste Variante handelt. Außerdem kann es sein, dass die Kapseln aus Gelatine gefertigt werden. Als Veganer/Vegetarier gilt es daher, auf Produkte mit Cellulose-Kapseln zu achten.

Vorteile:

  • Einfache Einnahme
  • Keine Dosierung notwendig
  • Ideal für unterwegs
  • Problemlose Einnahme, auch wenn dir Brahmi nicht schmeckt

Nachteile:

  • Nicht jeder schluckt gerne Kapseln
  • Individuelle Dosierung nur bedingt möglich
  • Teuerste Variante

Die Einnahme von Brahmi Öl (Brahmi Wirkung für Haare)

Das Brahmi Öl ist dann interessant, wenn du dir die äußerlichen Vorteile zunutze machen möchtest. So wird das Öl gerne für den Erhalt gesunder und schöner Haare verwendet, da es dazu imstande ist, die Haarwurzeln mit wertvollen Antioxidantien zu versorgen. Auf diese Weise lässt sich Haarausfall und ein frühzeitiges Ergrauen der Haare vermindern.

Vorteile:

  • Einfache äußerliche Anwendung
  • Beliebt in der Haarpflege
  • Einfache Dosierung (mit Pipette)

Nachteile:

  • Nicht für die innere Anwendung geeignet.

Die Einnahme von Brahmi Pulver

Im Gegensatz zu Brahmi Kapseln ist Brahmi Pulver etwas günstiger, da der Arbeitsschritt der Verkapselung wegfällt. Es lässt sich darüber hinaus wunderbar individuell dosieren und kann für verschiedenste Zwecke eingesetzt werden, wie zum Beispiel in Smoothies.

Allerdings ist der unangenehme Geschmack nicht jedermanns Sache.

Darüber hinaus können Wirkstoffe von der Magensäure zerstört werden und eine Fehldosierung ist leicht möglich.

Vorteile:

  • Preiswert
  • Individuelle Dosierung
  • Einfache und vielseitige Einnahme

Nachteile:

  • Unangenehmer Geschmack
  • Fehldosierungen
  • Kein Schutz vor der aggressiven Magensäure

Die Einnahme von Brahmi Tee

Tee ist mit Sicherheit die stilvollste Einnahmeform, allerdings auch die seltenste. Hierzulande ist Brahmi Tee nämlich kaum verfügbar und obendrein am wenigsten potent. Sprich: vom reinen Pulver oder von einer Kapsel darfst du dir definitiv eine stärkere Wirkung versprechen.

Vorteile:

  • Entspannte Einnahmeform
  • Preiswert

Nachteile:

  • Kaum erhältlich
  • keine besonders starke Wirkung

Kurz zusammengefasst:

Die Brahmi Einnahme per Kapsel ist bei Weitem am beliebtesten, weil sie einfach zu dosieren ist und geschmacklich kein Problem darstellt. Das Öl hingegen eignet sich für die „Brahmi Wirkung Haare“; beispielsweise um Haarausfall entgegenzuwirken. Das Pulver kann wunderbar in Smoothies untergemischt werden, hat jedoch einen sehr bitteren Geschmack.

Worauf musst du achten, wenn du Brahmi kaufen willst?

Der Kauf von Brahmi ist nicht mit besonderen Schwierigkeiten verbunden. Damit für dich keine Fragen offenbleiben, sollen dir diese zwei Punkte bei der Auswahl des perfekten Produkts behilflich sein.

Mischpräparat oder reines Brahmi?

Zunächst einmal solltest du entscheiden, ob du ein reinen Brahmi Extrakt oder aber ein Mischprodukt bevorzugst. Beliebte Kombinationen gibt es zum Beispiel mit Ginseng, Ginkgo oder Ashwagandha, welche allesamt grundsätzlich ähnliche Wirkungsmechanismen haben.

Wir raten eher zum Kauf eines Produktes, welches reines Brahmi enthält. Greift man direkt zu einem Kombiprodukt, so ist dieses bereits gemischt und das Mischungsverhältnis ist nicht mehr anpassbar. Darüber hinaus sind Mischpräparate häufig deutlich teurer als der Kauf reiner Extrakte, die im Anschluss selbst gemischt werden können.

Bio-Qualität als Standard

Je hochwertiger die Kultivierung und die Verarbeitung, desto potenter ist natürlich das Superfood. Insofern solltest du möglichst ein Produkt aus biologischem Anbau kaufen, welches weniger bzw. gar nicht mit Schadstoffen belastet ist.

Kurz zusammengefasst:

Brahmi sollte möglichst in Bio-Qualität gekauft werden. Ein Mischpräparat ist grundlegend nicht zu empfehlen.

Das Nootropikum – Brahmi für eine bessere Gehirnleistung

Brahmi Erfahrung - Die Konzentrationsfähigkeit wird gefördert

 

Die Verbesserung der Gehirnleistung ist ganz klar die bekannteste und wichtigste Wirkungsweise von Brahmi. Mehrere Studien haben gezeigt, wie die Einnahme sowohl die Gedächtnisleistung, als auch Reaktionszeiten und die visuelle Wahrnehmung verbessern konnten.

Schnellere visuelle Informationsverarbeitung

Insgesamt 46 Teilnehmer nahmen 2001 an einer doppelblind-kontrollierten Studie teil, bei der die eine Gruppe pro Tag etwa 300 mg Brahmi eingenommen hat, während die andere ein Placebo verabreicht bekam.

Bereits während der Studie konnte bei der „Brahmi-Gruppe“ eine signifikant schnellere Informationsverarbeitung beobachtet werden, die sogar bis zu 12 Wochen nach der Einnahme anhielt. Darüber hinaus wurde ein verbesserte Lern- und Gedächtnisleistung festgestellt (Studie: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11498727/).

Gedächtnislücken schließen (vor allem bei älteren Menschen)

Dass Brahmi insbesondere bei älteren Menschen Gedächtnisschwund vorbeugen kann und sogar vorhandene Gedächtnislücken zu schließen vermag, konnte eine aktuellere Studie aus dem Jahr 2010 in New South Wales (Australien) an 136 älteren Probanden bestätigen. Alle Teilnehmer litten an Gedächtnislücken, doch mithilfe von Brahmi hat sich die Gedächtnisleistung nach rund 12 Wochen stark verbessert. Um die mentale Leistung zu überprüfen wurden mehrere Tests herangezogen, welche die audio-visuelle Performance, sowie die räumliche Rekonstruktionsleistung untersuchten.

Für einen positiven Effekt war auch hier gerade mal eine Menge von 300 mg pro Tag notwendig (Studie: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20590480/).

Verbessertes Konzentrationsvermögen

Eine weitere Studie aus dem Jahr 2001 konnte ebenfalls zeigen, dass das Extrakt aus dem kleinen Fettblatt einen positiven Einfluss auf die mentale Performance hat. Auffällig ist auch hier, dass die Effekte erst nach etwa 12 Wochen komplett zur Geltung kamen – deswegen wird stets eine langfristige Einnahme empfohlen.

Die Studie war ebenfalls doppelblind-kontrolliert und wurde mit einer Test-, sowie mit einer Placebogruppe durchgeführt. Das Ergebnis: Die Konzentration der Testgruppe hat sich deutlich erhöht, was sich u.a. in einer schnelleren Informationsverarbeitung und einer besseren Gedächtnisleistung niederschlug (Studie: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11498727/)

Brahmi Pulver Wirkung gegen Demenz und Alzheimer

Im Rahmen der neuroprotektiven Wirkungsweise hat sich außerdem herausgestellt, dass verschiedenste neurodegenerative Krankheiten wie Demenz oder Alzheimer durch die Brahmi Anwendung in Schach gehalten werden können. Grund dafür ist die antioxidative Wirkung, wodurch eine stressbedingte Fett-Oxidierung im Gehirn verhindert wird (Studie: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22700087/).

Kurz zusammengefasst:

In mehreren Studien wurde nachgewiesen, dass Brahmi die Leistung des Gehirns steigern kann, indem es die visuelle Informationsverarbeitung verbessert und die Konzentrationsfähigkeit steigert. Langfristig könnte Brahmi sogar Demenz und Alzheimer vorzubeugen.

Brahmi Dosierung und Einnahme

Mehrere Studien, sowie die Brahmi-Wirkung Erfahrungen mehrerer Nutzer zeigen, dass sich die meisten positiven Effekte erst nach einer Einnahmezeit von etwa 12 Wochen einstellen. Insofern ist es wichtig, dass du das Superfood über einen langen Zeitraum möglichst täglich in deinen Ernährungsplan unterbringst.

Wie wir bereits weiter oben gezeigt haben, kannst du Brahmi auf vielen Wegen verzehren. Am beliebtesten sind jedoch ganz klar die Kapseln, welche sich einfach und problemlos dosieren lassen.

Grundsätzlich gilt, dass eine Menge zwischen 200 und 500 mg pro Tag notwendig ist. Das entspricht bei den meisten Produkten genau einer Kapsel.

Wenn die Verbesserung deiner mentalen Leistung dein Hauptziel ist, darfst du nicht bloß auf die Brahmi-Menge pro Kapsel achten, sondern auch auf den Bacosid Anteil.

Je höher jener Bacosid Anteil, desto niedriger darf die Brahmi Menge sein. Manche Produkte weisen einen Anteil von 20% auf, andere hingegen von bis zu 50%. Wenn die Bacoside bei 50% liegen, reicht auch ein Brahmi Produkt mit gerade einmal 200 mg.

Die Empfehlung einer Brahmi Pulver Dosierung liegt bei etwa einem halben Teelöffel pro Tag, der zusammen mit Wasser oder einem Smoothie getrunken werden sollte. Allerdings ist diese Einnahmeform nicht gerade wohlschmeckend.

Kurz zusammengefasst:

Brahmi sollte mindestens über einen Zeitraum von 12 Wochen eingenommen werden. Die tägliche Einnahmemenge liegt zwischen 200 und 500 mg, wobei der Bacosid Anteil entscheidend für die neuroprotektive Wirkung ist.

Brahmi gegen Stress, Angst und Depressionen

Brahmi hilft gegen Angstzustände und innere Unruhe

 

Brahmi, Ashwagandha, Ginseng – alle haben gemeinsam, dass es sich um sogenannte Adaptogene handelt. Adaptogene sind natürliche Pflanzenstoffe, die sich eher indirekt in die biologischen Vorgänge im Körper einschleusen. Sie wirken demnach nicht als „Pflaster“ für ein bestimmtes Leiden, sondern geben dem Körper eine Ressource, mit welcher er sich selbst stärken kann.

Eine körpereigene Fähigkeit, um sich selbst zu heilen bzw. um noch effizienter zu arbeiten, ist die Reduzierung von Stress. So wurde festgestellt, dass Brahmi in der Lage ist, den Cortisolspiegel zu senken, welcher wiederum hauptverantwortlich für das Stressempfinden und für verminderte kognitive Fähigkeiten ist (Studie: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/10815010/).

Wer unter einem hohen Stresslevel leidet, hat in der Regel auch ein höheres Risiko an Angststörungen oder Depressionen zu erkranken. Die ständige Ausschüttung von Kortisol versetzt den Körper in einen dauerhaften Überlebensmodus, welcher sich auch in den Gedanken niederschlägt. Als Betroffener sieht man jede Situation als potenzielle Gefahr, was sich mittelfristig zu chronischer Angst und langfristig hin zu einer Depression entwickeln kann.

Eine Studie mit älteren Menschen (65 Jahre oder älter) konnte jedoch zeigen, dass die Einnahme von 300 mg/Tag Brahmi Angst reduziert und eine deutliche Verminderung depressiver Gedankenmuster nach sich zieht (Studie: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18611150/).

Letztlich kann die stimmungssteigernde Wirkung von Brahmi auch auf die enthaltenen Saponine zurückgeführt werden. Diese regen nämlich die Produktion des Glückshormons Serotonin an.

Kurz zusammengefasst:

Brahmi ist ein sogenanntes Adaptogen, welches in der Lage ist, das Stressempfinden zu senken und darüber hinaus Angststörungen und Depressionen zu lindern. Zudem heizt Brahmi die Produktion von Serotonin an.

Brahmi gegen ADHS

Dass die Einnahme von Brahmi ADHS bei Kindern lindern kann, wurde ebenfalls wissenschaftlich belegt. In einer indischen Studie mit 31 Kindern zwischen 6 und 12 Jahren (allesamt mit ADHS diagnostiziert) konnte bereits eine tägliche Einnahme von 225 mg Brahmi eine Verbesserung der meisten ADHS Symptome herbeiführen.

Vor allem kognitive Einschränkungen, die mit ADHS einhergehen konnten bei einem Großteil der Kinder gelindert werden. Interessant ist, dass übliche pharmazeutische Medikamente nicht wirklich besser oder mit einer höheren Wahrscheinlichkeit als Brahmi anschlugen. Sowohl Brahmi, als auch diverse Pharma-Varianten haben bei rund 70% der Kinder eine Wirkung gezeigt.

Kurz zusammengefasst:

In einer Studie wurde die lindernde Wirkung von Brahmi auf diverse ADHS-Symptome bestätigt. Spannend ist, dass Brahmi bei genauso vielen Kindern eine Wirkung zeigt wie pharmazeutische ADHS Medikamente.

Brahmi gegen Schilddrüsenunterfunktion

Die Schilddrüse ist in unserem Körper allen voran für die Bildung verschiedenster Energiestoffwechsel-Hormone verantwortlich. Wer unter einer Schilddrüsenunterfunktion leidet, sieht sich häufig mit einer unerklärlichen Gewichtszunahme konfrontiert und fühlt sich obendrein müde und leidet unter Antriebslosigkeit.

Durch die Einnahme von Brahmi ließ sich bei einer Studie an Mäusen die Hormonproduktion in der Schilddrüse um bis zu 41% erhöhen. Ob diesauch für Menschen gilt, werden weitere Untersuchungen zeigen.

Kurz zusammengefasst:

Studien an Mäusen haben gezeigt, dass Brahmi die Funktion der Schilddrüse unterstützen kann. Um Aussagen für Menschen zu treffen, sind weitere Untersuchungen nötig.

Brahmi und Ashwagandha 

Brahmi und Ashwagandha werden häufig in einem Atemzug genannt. Doch warum? Zunächst einmal haben beide Heilpflanzen eine ähnliche Wirkung. Beide sind stresslindernd und haben die Fähigkeit, den Hormonhaushalt rund um Kortisol, Serotonin und Dopamin zu regenerieren.

Verschiedene Brahmi Depression Erfahrungen zeigen, dass die Einnahme einen positiven Effekt hat, indem sie neuronal-hormonelle Muster, die sich durch die Depression oder durch verschiedene Süchte gebildet haben, wieder auslöst.

Durch Ashwagandha wird dieser Wirkmechanismus signifikant verstärkt – und obendrein lassen sich mit dieser Kombination wunderbar Süchte aller Art behandeln.

Um die Vorteile dieser Heilpflanzen-Symbiose zu genießen empfehlen wir den Kauf von Ashwagandha Kapseln und Brahmi Kapseln.

Kurz zusammengefasst:

Brahmi und Ashwagandha haben – gemeinsam eingenommen – eine noch stärkere Wirkung und können bei Depressionen und Süchten eine starke Unterstützung sein.

Abschließende Worte

Brahmi ist eine dieser ayurvedischen Heilpflanzen, die zwar einen sehr subtilen, jedoch äußerst heilsamen Einfluss auf den menschlichen Körper haben können. Die Brahmi Erfahrung zeigt, dass du dir von der Einnahme eine verbesserte Gehirnleistung, sowie weniger Stress und depressive Verstimmungen versprechen darfst.

Am beliebtesten ist zweifelsohne die Einnahme von Kapseln. Zwar ist das Pulver nicht weniger wirksam, allerdings hat es einen sehr bitteren Geschmack und ist schwerer zu dosieren.

Brahmi FAQ

Wir beantworten dir die häufigsten Fragen rund um das Thema:

English
English